Von der Liebe

Du blickst der Flamme tief ins Auge, 
du beginnst zu glühen, 
dein Herz fängt Feuer.
Es brennt, es lodert, es glüht.
Eine Zeit lang. 
Dann schwächelt die Flamme, 
wird kleiner und kleiner und klein. 
Die Wärme sinkt ein. 
Was bleibt ist ein stechender Schmerz, 
ein verbrannter Kreis. 
Der sich schliesst, bis zum nächsten Mal 
da du blickst in der Flammen Auge hinein, 
und das Feuer zu lodern beginnt, 
auf’s Neue.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>