Die Tschechin in mir vor der Kamera

Voraussichtlich im Januar wird die Aktenzeichen XY Folge ausgestrahlt, in der ich eine tschechische Ex Prostituierte spiele, die nach Tschechien ausgewiesen wurde. Mit meinem Schauspielkollegen Joachim Bauer standen wir gemeinsam unter der Regie von Robert Sigl vor der Kamera.

Für mich ist die Mitarbeit bei Aktenzeichen XY immer wieder eine Herausforderung. Es ist mir absolut bewusst, dass dies echte Fälle sind. Dieses Format ist für die Opfer und die Angehörigen eine Stimme,  sich Wahrheit und Klarheit zu verschaffen.  So konnten einige der ungeklärten Fälle aufgelöst werde, da sich die Bevölkerung durch die sehr gut gemachten Beiträge erinnern und zur Aufklärung beitragen können. Ich durfte auch hier mit dem begnadeten Regisseur Robert Sigl arbeiten und bin darüber sehr dankbar, ein Teil des Aktenzeichen XY Teams zu sein.

Aktenzeichen XY CFR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die Regisseurin Lena Stahl durfte ich in das Kostüm und den Charakter der tschechischen Rezeptionistin “Martina” schlüpfen. Martina begrüsst Jonas Dassler und Anke Engelke nachts in einem Tschechischen Dorf. Gedreht haben wir in Bad Tölz. Es hat super viel Spaß gemacht, Jonas Dassler und Anke Engelke sind sehr diszipliniert in ihrer Arbeit, aber auch so etwas von lustig! Wir hatten jede Menge Spaß. Und für Anke musste ich einige Male tschechische Worte wiederholen. Vor allem die “Zischlaute” und “im Hals” gesprochenen… keine Ahnung, was sie da meint.

Der Kinofilm kommt wohl erst in einem Jahr in die Kinos.

Die Tschechin in mir aber darf ruhig öfter raus und die tschechische Sprache in den Äther geben.

Dank Lena Stahl und Robert Sigl !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>